Placeholder image

 

Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Fotoclub

 

 

 

Zurück zur STARTSEITE

 

Wie schaffe ich es, das für mein Auge geniale Motiv genauso mit meiner Kamera einzufangen? Welche Funktionen meiner Spiegelreflexkamera setze ich dafür ein?

Welche Einstellmöglichkeiten habe ich zur Verfügung?

Und: Irgendwie ist mein Bild unspannend!

Das muss doch auch anders gehen - nur wie?

Oder: Ich würde ja gerne mehr fotografieren, aber irgendwie fehlt mir so alleine der Ideen- Input und der Ansporn.

Durch solche oder ähnliche Fragen und Gedanken kamen die meisten von uns in den letzten Jahren zum Fotoclub. Und es hat sich gelohnt! Neben dem vermittelten Wissen bei von uns selbst gewählten Themen, spannenden Exkursionen und Besprechungen haben wir auch immer viel Spaß miteinander.

Für die bewußt lockere Atmosphäre sorgt, neben der fachkundigen Anleitung und Unterstützung, unser Clubleiter Uwe Mayer.

 

 

 

Wenn Sie sich ähnliche Fragen stellen oder einfach nur Ihren fotografischen Horizont erweitern möchten, kommen Sie doch zu uns in den Fotoclub!

Beschreibung Club-Semester:

• Clubabende jeweils an Freitagen

• Gemeinsame Themenwahl zu Semesterbeginn

• Vorbesprechung der jeweils nächsten Exkursion

• 2 - 3 Exkursionen (meist am Wochenende)

• Besprechung der Bilder aus den Exkursionen

Weitere Informationen bei unserem Clubleiter Uwe Mayer

 

Die Mitgliedschaft kostet pro Semester 82,00 Euro

Pro Semester sind es 3 Exkursionen mit unterschiedlichen Themen, jeweils mir Vor- und Nachbesprechung, also insgeamt ca. 9 Treffen

 

Uwe Mayer zum VHS-Fotoclub Rechberghausen:

Im Jahre 2009 habe ich jeden Donnerstagabend auf der Gartenschau in Rechberghausen einen 3D-Ländervortrag zu IRLAND, ÄGYPTEN und NAMIBIA im wöchentlichen Wechsel gehalten. Als Ergänzung wollte ich gerne einige Workshops auf der Gartenschau anbieten. Es sollten jedoch keine „normalen“ Foto-Workshops sein, sondern eher eine Reihe mit verschiedenen Themen.

Daraus entwickelte sich dann die Idee, einen Fotoclub für den Zeitraum der Gartenschau zu initiieren. Zusammen mit der Schurwald-VHS wurde dies dann auch mit 8 Teilnehmern umgesetzt. Den Abschluss bildete eine Ausstellung im Rathaus nach Ende der Gartenschau.

Während der 5 Monate und vielen Treffen, Besprechungen und Exkursionen hatte man sich schon aneinander gewöhnt und auch erste Freundschaften sind entstanden.

So kam während der Ausstellung die Frage auf:
„Und was jetzt?“
„Wie  geht es weiter?“

Der Wunsch der Teilnehmer und zusätzlicher Interessenten aus meinen Kursen und Workshops haben  dann dazu geführt, den VHS-Fotoclub Rechberghausen offiziell im Herbst 2009 auf unbestimmte Zeit weiter zu führen. Nachdem die Teilnehmerzahl zuerst zwischen 8 und 12 schwankte, sind es heute meist 20 Mitglieder pro Semester, was auch die maximale Zahl darstellt. In manchen Semestern bildeten sich sogar Wartelisten. Über 50 Personen waren inzwischen Mitglied im VHS-Fotoclub – teilweise nur für 1, 2 oder 3 Semester, teilweise unterbrochen seit 2009, teilweise auch mit kurzen Arbeits- oder Babybedingten Pausen.

In den 15 Semestern wurden 42 Workshops mit den unterschiedlichsten Themen durchgeführt. Die Themen werden jeweils mit Mehrheitsbeschluss zum Semesteranfang von den Teilnehmern  festgelegt.

So z.B.: Natur, Sport (Motocross), Winterlandschaft, Lichtmalerei, Museum, Makro, Schrott, Daimler-Museum, Personen, Sport (Leichtathletik),  Schwarz-Weiss, Alte Fabrik, Nacht, Bewegtes (Kartbahn), Blitz, Auwald, Wasser, Tropfen, Street, Porträt und vieles mehr.  

Ungefähr alle 2 Jahre gibt es auch eine Ausstellung der Mitglieder mit einem Gemeinschaftsprojekt „Natur auf der Gartenschau“, „Göppingen in schwarz-weiss“ und aktuell 2016 „MahlWerke“. Dazu stellen die Fotografen auch eigene freie Arbeiten ohne bestimmtes Thema aus, um auch die Vielfalt der Interessen und fotografischen Möglichkeiten aufzuzeigen. Ein Thema wird immer eingeleitet durch eine Vorbesprechung und mit einem Nachtreffen mit Bildbesprechung abgeschlossen. Die Treffen dafür finden meist im Kreismedienzentrum in Göppingen statt. Die Exkursionen sind meist am Wochenende.

Inzwischen sind die Foto-Sessions auch nicht mehr auf die offiziellen Treffen des Fotoclubs beschränkt. Oft hat jemand eine Idee, zu der sich dann auch andere dazu gesellen – in der Gruppe macht es mehr Spaß und man kann den inneren Schweinehund einfacher überwinden, auch mal früh morgens oder bei Regen mit der Kamera raus zu gehen. 

In den letzten Jahren sind auch weitere Projekte wie Ausstellungskataloge und Jahres-Kalender entstanden.

Der VHS-Fotoclub ist also kein „Fotoclub“ im üblichen Sinne, sondern ein „Dauer-Workshop“ zum Lernen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Auch ich als Dozent und Leiter des Fotoclubs lerne immer wieder etwas dazu – die Kreativität und Vielfalt der Mitglieder spornt mich auch wieder an, eigene künstlerische Projekte anzugehen.  


Uwe Mayer - zur Gemeinschafts-Ausstellung in der Kulturmühle im Mai 2016